Freiwilligen - Zentrum  OASE  Meckenheim

Offene  Angebote Soziales  Engagement

Jahresempfang des Freiwilligenzentrums OASE Meckenheim

Der Jahresempfang 2016 des Freiwilligenzentrums OASE stand in diesem Jahr im Zeichen des Engagements vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingshilfe. Als beispielhaft stellte der Leiter des Freiwilligenzentrums, Henning Brümmer, hierbei die zehn köpfige Betreuungsgruppe für die Flüchtlinge in der Fronhofhalle heraus. Stellvertretend für die Gruppe überreichte er Joachim Sczech, dem Koordinator der Gruppe, die „OASE-Palme“ als kleines Zeichen des Danks und der Anerkennung.

v.l.n.r. Udo Tofahrn, Bernhard Hartmann, Joachim Sczech, Henning Brümmer und Karl-Heinz Krömer.

Ergänzend verwies Brümmer aber genauso auf die enge Zusammenarbeit des Zentrums mit dem Café International in der Friedenskirche, das sich mittlerweile großer Beliebtheit erfreut sowie auf die hoch einzuschätzenden Leistungen der Internationalen Förderklassen an der Geschwister-Scholl- Hauptschule bei der Aufnahme und Förderung von Flüchtlingskindern.

Diese aktuellen Schwerpunkte beschränken, so Brümmer, aber keinesfalls die übergeordneten, allgemeinen Aufgaben des ehrenamtlichen Engagements in Meckenheim, die nicht aus den Augen verloren gehen dürfen. Hierzu zählen u.a. die Grünen Damen und Herren am Johanniterstift, die Rheinbach-Meckenheimer-Tafel, die Nachbarschaftshilfe Meckenheim WIGWAM, die Familienzentren, das St.Josef Seniorenhaus, die Tagespflege im Caritas Haus und verschiedene Schulen. Insgesamt konnte bisher 20 von 35 Institutionen mit der Vermittlung von ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern zur Unterstützung der jeweiligen Aufgaben geholfen werden.

Beim OASE-Team mit den Herren Bernhard Hartmann, Karl-Heinz Krömer, Erwin Stroth und Udo Tofahrn seien deshalb ehrenamtlich interessierte Bürgerinnen und Bürger immer gerne willkommen, an Verwendungs- und damit Vermittlungsmöglichkeiten mangele es nicht.

Der 1. Beigeordnete der Stadt Meckenheim, Herr Holger Jung, der Geschäftsführer des Diakonischen Werks an Sieg und Rhein, Herr Jürgen Schweitzer sowie Frau Annegret Kastorp von der Gemeindecaritas unterstrichen abschließend die herausragende Bedeutung des Ehrenamts für das gesellschaftliche Gemeinwohl und wünschten dazu dem OASE-Team in seiner Rolle als Vermittlungspartner eine weiter erfolgreiche Zeit.
©(OASE) - Henning Brümmer